Banner


Osteopathie

S√§uglingen, Kindern, Frauen und M√§nnern jeden Alters - grunds√§tzlich kann die Osteopathie allen Menschen helfen. Die Osteopathie betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit, jeder Patient wird als Einheit wahrgenommen und behandelt. Sie wurde vor √ľber hundert Jahren von Andrew Still in den USA begr√ľndet und ist eine manuelle Form der Medizin - es wird also ausschlie√ülich mit den H√§nden behandelt.

Ein wichtiger Grundsatz der Osteopathie ist: Bewegung ist die Grundlage des Lebens. Der menschliche K√∂rper ist st√§ndig in Bewegung. Darin dr√ľckt sich unsere Vitalit√§t ‚Äď unsere Lebensenergie aus. Jeder Teil unseres K√∂rpers bewegt sich und hat seine Aufgabe: Die Knochen, die Muskeln und Sehnen, das Binde- und St√ľtzgewebe, aber auch der Rhythmus unserer Atmung,unser Herzschlag, unsere inneren Organe, das Blut und die Lymphe. Auch jede einzelne Zelle bewegt sich! Erst das Zusammenspiel all dieser Strukturen erm√∂glicht dem Organismus als Ganzes zu funktionieren. Ist die Beweglichkeit z.B. eines Gelenks oder eines Organs eingeschr√§nkt, kann es nicht mehr richtig funktionieren. Der Organismus versucht dies auszugleichen und zu regulieren. Ist er dazu nicht mehr in der Lage, werden wir krank und brauchen Unterst√ľtzung.

Hier setzt die osteopathische Behandlung an. Der Osteopath ertastet und ersp√ľrt mit den H√§nden Spannungen und St√∂rungen in der Beweglichkeit, behandelt sie und erm√∂glicht




Osteopathie

damit, dass der Organismus sich neu organisiert und wieder ins Gleichgewicht kommt. ‚ÄěFind it, fix it and leave it alone‚Äú lautet der Grundsatz von Andrew Still. Die k√∂rpereigenen Heilungskr√§fte werden aktiviert.